Es weihnachtet sehr

Zahlen haben einen großen Symbolwert im Leben der Menschen.
Wir finden sie im Sprichwort „Aller guten Dinge sind drei“ und wir haben unsere Erfahrungen mit „Freitag, dem 13.“ gemacht. In Märchen werden Zahlen als Symbole mit einer magischen Bedeutung dargestellt, zum Beispiel die Zahl 7 bei den sieben Zwergen oder „Sieben auf einen Streich“.
Doch welche Bedeutung hat das „5. Element“? Darüber wurden die Besucher unseres Weihnachtsprogrammes aufgeklärt.
Traditionsgemäß wurde das vorweihnachtliche Programm für Eltern vom Musikkurs der 10. Klassen mit Rezitation, Gesang und Tanz gestaltet. Im zweiten Teil erlebten die Besucher die Uraufführung des Musicals „Das fünfte Element“. Erik Lenz, Schüler der Klasse 10b, hatte es selbst komponiert und getextet. Er stand auch als Sänger und Gitarrist gemeinsam mit schauspielernden Mitschülern und der Gruppe „The Six Pickles“ auf der Bühne im festlich geschmückten Sportzentrum von Burgstädt. Technisch wurden sie von Axel Schalk mit seiner Discothek „Sunshine“ unterstützt. André Hahn und seine Mitarbeiter der ABS Burgstädt ermöglichten die Aufführung in der Sporthalle.
So ließ Erik die 225 Gäste an seiner Erkenntnis teilhaben: „ Neben Feuer, Wasser, Erde und Luft ist auch die Liebe wichtig.“ Seine Hauptfigur, der Schüler Tim, hat als Ethikhausaufgabe die Erforschung des fünften Elements und begegnet im Traum verschiedenen Figuren. Durch Gespräche mit der Magierin und mit dem „Hass“ sowie durch die Lieder findet er heraus, dass die Liebe als fünftes Element den Hass besiegen kann und uns Menschen verbindet.

Und verbunden fühlten sich an diesem ersten Adventssonntag die Menschen im Sportzentrum mit den Schülern und Musikern und ließen sich gern auf die nun beginnende besinnliche Vorweihnachtszeit einstimmen.

Zum Weihnachtsfest besinnliche Stunden,
zum Jahresende Dank für Vertrauen, Treue und Unterstützung,
zum neuen Jahr 2014 Gesundheit, Glück, Erfolg und weiterhin eine gute Zusammenarbeit

wünschen die Schüler und das Lehrerkollegium der Diesterwegschule.

(M. Sievert)



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.