Juli 2015

Oberschüler erarbeiten "genialsoziale" 2870 Euro!

An der elften Auflage des sachsenweiten Aktionstages "genialsozial- Deine Arbeit gegen Armut" nahmen die Diesterwegschüler in diesem Jahr zum 9. Mal teil.
Arbeiten statt Schulbankdrücken-
so die einfache Erklärung für diesen besonderen Schultag für die 6. bis 9. Klassen am Dienstag in der letzten Schulwoche.
2015 werden durch die Sächsische Jugendstiftung Vereine unterstützt, die in Tibet, Kenia, Nepal und auf den Philippinen soziale Hilfsprojekte umsetzen wollen. Auch in diesem Jahr nahmen Diesterwegschüler aktiv an der Auswahl dieser Projekte während der Jurytagung im Januar teil. Im Seminarzentrum "Gut Frohberg" in Krögis hatten Michelle Leupold und Celina Beer (beide 9b) die Gelegenheit während der viertägigen Veranstaltung viele Erfahrungen zu sammeln und ihre eigenen Meinungen einzubringen.
Unser prima Gesamtergebnis von 2870 Euro beweist, dass sich die aufwendigen Vorbereitungen für diesen Tag auch in diesem Jahr gelohnt haben.
Im schulinternen Wettstreit der Klassen setzte sich die Klasse 7a mit einem durchschnittlichen Arbeitslohn pro Schüler von 24,52 Euro durch (2. Platz- 6b mit 20,81€, 3. Platz- 7b mit 20,15€).
Firmen, Geschäfte, Vereine in Burgstädt und des Umlandes zählten ebenso zu den Arbeitgebern wie Eltern, Verwandte oder Nachbarn. Dafür ein besonderer Dank!
Unter der Regie und Finanzierung der ABS Burgstädt konnte wieder eine Arbeitsgruppe in der Diesterwegschule für Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt werden.
30% des erarbeiteten Geldes fließen wieder zurück an unsere Schule, um vor Ort soziale
Projekte zu fördern bzw. zu organisieren. Zuletzt unterstützten die Schüler der Diesterwegschule die "Mittweidaer Tafel" mit 712 Euro.
Dank nochmals an alle, die zum Gelingen des Aktionstages beigetragen haben.

M. Leupold (Schüleraktive), A. Heinke (Beratungslehrer)
im Auftrag des Schülerrates der Diesterwegschule Burgstädt, Oberschule



Juli 2014

"genialsozial 2014" - Oberschüler arbeiten für den guten Zweck

Bereits zum achten Mal beteiligten sich die Diesterwegschüler an der sachsenweiten Aktion
"genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut", die alljährlich in der letzten Schulwoche stattfindet. Insgesamt waren 154 Oberschüler in der Wirtschaft, im Dienstleistungs- und privaten Bereich am 15. Juli freiwillig für einen guten Zweck "auf Arbeit". Eine Arbeitsgruppe, die von der ABS Burgstädt beschäftigt wurde, machte sich im Schulhaus nützlich.
Mit einem Gesamtergebnis von erarbeiteten 2901,05 Euro gelang es, die Vorjahressumme um ca. 500 Euro zu übertreffen. 70% dieser Summe fließen ein in das Projekt "genialsozial-global", bei der sächsische Vereine unterstützt werden, die vor allem in Entwicklungsländern soziale Vorhaben realisieren. Mit unserem Schüleraktiven Lucas Scholz (10b) wurden auf der diesjährigen Jurytagung auf "Gut Frohberg" bei Meißen 3 Bildungsprojekte in Burkina Faso, Vietnam und Rumänien ausgewählt. Nähere Informationen dazu findet man unter www.genialsozial.de.
Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres wird der Schülerrat der Diesterwegschule einen Beschluss fassen, um die 30% Mittel des Projekts "genialsozial- lokal" (870,30 €) sinnvoll für soziale Zwecke hier im Raum Burgstädt einzusetzen. Im Rahmen der Aktion 2013 wurden die Gelder an die "Tafel Mittweida e.V." (250 €), die Wohnstätte für behinderte Menschen "Am Kirchfeld" in Hartmannsdorf (250 €) und die Schulsozialarbeit der Diesterwegschule Burgstädt (100 €) übergeben.
Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass in diesem Jahr sehr viele Diesterwegschüler einen Arbeitsplatz in Betrieben, im Handwerk und im Dienstleistungsbereich gefunden haben.
Somit bildet auch das Projekt "genialsozial" einen kleinen Baustein in der Berufsorientierung der Oberschule. So berichteten Schüler, dass sich durch den Aktionstag in einigen Firmen die Möglichkeit zur Absolvierung eines Ferienpraktikums ergeben hat.
Abschließend gilt wieder allen beteiligten Arbeitgebern in der Wirtschaft und im privaten Bereich ein besonderer Dank, da sie mit der bezahlten Beschäftigung unserer Schüler das Projekt "genialsozial" erst möglich gemacht haben.

A. Heinke



Soziale Aktionen an der Diesterwegschule zum Schuljahresende 2012/2013

In der letzten Schulwoche waren wieder die Burgstädter Mittelschüler genial-sozial unterwegs.
Wie schon in den Vorjahren stand am Dienstag nicht der Unterricht sondern der Aktionstag „genialsozial- Deine Arbeit gegen Armut“ im Mittelpunkt. Innerhalb der Klassenstufen 6 bis 9 beteiligten sich 95 % der Diesterwegschüler an diesem Projekt. Dieses hervorragende Ergebnis wurde auch durch die engagierte Arbeit unserer genialsozial-Schüleraktiven, Romy Petzold (10b) und Lucas Scholz (8b) möglich, die in den Klassen und auf Elternveranstaltungen für den guten Zweck der Aktion warben. Der erarbeitete Verdienst von 2389,11 Euro kann sich sehen lassen und bedeutet wieder eine Steigerung zum Vorjahr. Gefördert wird in diesem Jahr der Aufbau von Gesundheitszentren in Madagaskar, Mosambik und Guatemala durch die Sächsische Jugendstiftung als Träger von genialsozial. Aus aktuellem Anlass beschloss man die auf der Jurytagung im Januar festgelegte Verteilung der erarbeiteten Mittel noch zu verändern. So kommen in diesem Jahr erwirtschaftete Mittel auch Personen und Einrichtungen zugute, die vom Juni-Hochwasser betroffen waren. Besonderer Dank gilt den Arbeitgebern in Betrieben, Geschäften und im privaten Umfeld, die unsere Schützlinge mit Arbeitsvereinbarungen ausstatteten. Prima, dass in diesem Jahr wieder eine Schülerarbeitsgruppe unter der Regie der ABS Burgstädt in der Schule und im Schulgelände mit Verschönerungsarbeiten aktiv werden konnte.
Einen Tag später waren erneut Diesterwegschüler mit genial-sozialem Engagement unterwegs. Eine Schülergruppe der Klasse 9b überbrachte Spendengeld an die Familien Beier und Müller im Rochlitzer Ortsteil Zaßnitz, die innerhalb von 11 Jahren zum 2. Mal eine Hochwasserkatastrophe zu Hause erleben mussten.
Eltern aus der Klasse 9b haben uns auf diese besondere Notsituation hingewiesen. Angeregt wurde die Sammlung von „Freunden“ der Diesterwegschule im sozialen Netzwerk „Facebook“, die für Betroffene in ihrer alten Heimat gern eine Spende überweisen wollten. Zu diesen Geldern gesellten sich Überweisungen und Bargeldbeträge von Eltern, Schülern, Lehrern und vor allem der Klasse 9b, so dass die Sammelbüchse mit 450 Euro geschlossen werden konnte. Beide Familien zeigten sich tief beeindruckt und überrascht als Melissa, Jasmin, Sandra und Alexander die Spenden überreichten. Spontan entschied sich Familie Müller mit ihrer Nachbarin Frau Wiesenhagen den Spendenbetrag zu teilen. Da bleibt einem die Sprache weg!
In Gesprächen schilderten die Betroffenen die schlimmen Ereignisse des Hochwasserwochenendes im Juni, welche zur totalen Zerstörung der Untergeschosse in ihren Wohnhäusern führte. Wir wünschen den Beiers und Müllers in Zaßnitz viel Kraft und Zuversicht, um das Geschehene gemeinsam mit ihren jeweils 3 Kindern zu verarbeiten.
Danke auch hier nochmals allen Aktiven und Freunden der Diesterwegschule Burgstädt, die diese Spendenaktion unterstützt haben.

A. Heinke


Genial-Sozial-Lokal

Große Freude breitete sich am 5. Juli 2013 im Jugendclub Burgstädt aus. Der stellvertretende Schulleiter der Diesterwegschule Burgstädt Herr Heinke und die Projektbeauftragte Romy Petzold kamen mit einem großen Scheck vorbei und überraschten die anwesenden Jugendlichen und Pädagoginnen des städtischen Jugendclubs.
Das übergebene Geld wurde 2012 von den Schülern der Diesterwegschule Burgstädt im Rahmen des Aktionstages „Genial Sozial - deine Arbeit gegen Armut“ erwirtschaftet. Da sich viele Schüler in ihrer Freizeit im Jugendclub aufhalten wurde beschlossen, einen Teil des erarbeiteten Geldes dem Jugendclub zu spenden. Die 415 Euro werden nun in dringend benötigtes Tischtennis- und Billardequipment, Spiele und Bastelbedarf investiert. Der Verein Muldentaler Jugendhäuser bedankt sich bei allen Schülern und Unterstützern der Diesterwegschule Burgstädt für den Einsatz und das Engagement.

Mandy Gnauck (Muldentaler Jugendhäuser e.V.)



Januar 2013


Mittelschüler Romy Petzold und Lucas Scholz für „genialsozial“ unterwegs

Seit dem Jahr 2007 nimmt meine Schule an der sachsenweiten Aktion „genialsozial- Deine Arbeit gegen Armut“ (früher „Sozialer Tag“ genannt) teil.
Dieser findet alljährlich am Dienstag in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien statt, an dem „Arbeiten für einen guten Zweck statt Schule“ das Motto ist. Seit der ersten Teilnahme vor 6 Jahren konnten wir Diesterwegschüler soziale Projekte weltweit mit erarbeiteten 13800 Euro unterstützen, worauf wir sehr stolz sind. Ebenso floss ein Teil des Geldes zurück in Sozialeinrichtungen der Stadt, wie z.B. ins Kinderheim und in den Jugendclub. Ich interessierte mich im Laufe meiner Mittelschulzeit immer mehr für das Projekt „genialsozial“ und darf seit 2012 auch als „Aktive“ bei dieser Aktion mitwirken. Ein besonderes Highlight dabei ist jedes Jahr die Jurytagung auf „Gut Frohberg“ in Käbschütztal bei Meißen, auf der die Förderprojekte für den nächsten Aktionstag ausgewählt werden. Mit großer Vorfreude und Spannung fuhr ich gemeinsam mit meinem Mitschüler Lucas Scholz aus der 8b zum viertägigen Treffen. Da ich in diesem Jahr die Mittelschule beenden werde, wird Lucas mich als „Aktiver“ von „genialsozial“ ablösen. Klasse, dass er sehr schnell Interesse an diesem Projekt gefunden hat.
Auf „Gut Frohberg“ erwartete uns ein anstrengendes und abwechslungsreiches Programm. Eine defekte Heizung sorgte zunächst für Zittereinlagen. Nachdem die Havarie behoben war, konnten wir uns mit voller Kraft der Arbeit zuwenden. Natürlich stand das Kennen lernen zunächst im Vordergrund, welches dann von intensiven Workshopphasen gefolgt wurde. Da ging es u.a. um die Aufgaben eines Aktiven und das Asylrecht. Mit viel Spaß und Entspannung endeten die Arbeitstage mit Spielen oder einer Disco. Geschafft erreichten wir dann endlich die wohlverdiente Bettruhe.
Am Samstag stellten sächsische Vereine ihre sozialen Hilfsprojekte in der 3.Welt vor, um von uns den Zuschlag der Förderung von „genialsozial“ zu bekommen. Dabei mussten wir jedes Projekt prüfen und bewerten. Im Ergebnis dieses Vorgangs konnten dann am Sonntag Vormittag die Projekte präsentiert werden, die von uns „Aktiven“ und Teilnehmern der Jurytagung ausgewählt wurden. „Genialsozial“ 2013 unterstützt in diesem Jahr die Erweiterung eines kleinen Krankenhauses in Fotadrevo (Madagaskar), getragen vom Verein „Doctors for Madagascar“ und ein soziales Projekt in Beira (Mosambik). Dort soll ebenfalls auch ein örtliches Gesundheitszentrum vergrößert werden, um die medizinische Versorgung von einer halben Million Einwohnern zu verbessern.
Ich glaube, dass wir eine gute Auswahl an Projekten getroffen haben, in denen unser erarbeitetes Geld vom nächsten Aktionstag sinnvoll verwendet wird.
Inzwischen stecken wir hier in der Schule schon in den Vorbereitungen für 2013. Am Dienstag werde ich im Elternabend der 6. Klasse das Projekt vorstellen. Hoffen wir auf gute Ergebnisse von „genialsozial“ in diesem Jahr in meiner Diesterwegschule Burgstädt!

Romy Petzold (10b)- Schüleraktive bei „genialsozial- deine Arbeit gegen Armut“



17. Juli 2012 - Mittelschüler arbeiten für den guten Zweck

Unter dem Motto „genialsozial“ fand am 17. Juli der nun schon traditionelle sächsische Aktionstag “Deine Arbeit gegen Armut" in der letzten Schulwoche statt . Dabei tauschten im Freistaat über 20000 Schüler für einige Stunden die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, um mit Ihrer Arbeit Geld für soziale Zwecke zu sammeln.
Die Mittelschüler der 6. bis 9. Klassen fanden Beschäftigung in Unternehmen, Geschäften, Kindertageseinrichtungen oder im privaten Bereich. So manche aufgeschobene Arbeit im Haus oder auf dem Grundstück wurde bei Verwandten oder beim Nachbarn erledigt.
Das Gesamtergebnis von erarbeiteten 2100 Euro kann sich sehen lassen, da sich fast alle Schüler in Eigeninitiative Arbeit gesucht haben und in diesem Jahr leider kein Arbeitgeber aus Burgstädt bereit stand, um eine größere Arbeitsgruppe zu finanzieren.
70% des Geldes werden über die Sächsische Jugendstiftung in 3 soziale Projekte in Guyana, Indien und Tansania investiert, die von sächsischen Hilfsvereinen realisiert werden.
Mehr Informationen findet man unter www.genialsozial.de.


Spannend in diesem Jahr war, dass eine Schülerin der Diesterwegschule sich an der Auswahl der Hilfsprojekte beteiligen konnte. Dazu reiste Romy Petzold aus der Klasse 9b im Januar zur Jurytagung der Sächsischen Jugendstiftung auf das Gut Frohberg bei Meißen. Dort berieten und diskutierten 100 Schüler aus dem Freistaat über die Verteilung der Hilfsgelder des diesjährigen Aktionstages. Von dort brachte Romy neuen Schwung und Ideen für die Vorbereitung des Aktionstages mit. Inzwischen ist sie „genialsozial“-Schüleraktive und hat an einer weiteren Aktiventagung in Hartha teilgenommen.
Unter Romys Regie wird auch der Schülerrat im September entscheiden, welches lokale soziale Projekt vom 30%-Schulanteil des erarbeiteten Geldes unterstützt wird.
Nach Abschluss des Aktionstages gilt der Dank allen Arbeitgebern, die unseren Schützlingen die Möglichkeit zur bezahlten Beschäftigung gegeben haben.

R. Petzold (Kl.9b) und A. Heinke (BL) im Auftrag des Schülerrates



05. Juli 2011 – „Genialsozial“ an der Diesterwegschule Burgstädt

An diesem Tag nahmen die Schüler der Diesterwegschule zum 5. Mal am sächsischen
Sozialen Tag unter dem Motto „genialsozial- Deine Arbeit gegen Armut“ teil.

Arbeiten statt Schulbankdrücken-
so die einfache Erklärung für diesen besonderen Schultag für die 6. bis 9. Klassen am Dienstag in der letzten Schulwoche. In diesem Jahr werden durch die Sächsische Jugendstiftung Vereine unterstützt, die in Tibet, Indonesien und Tansania Hilfsprojekte im Bildungsbereich umsetzen wollen. 30% des erarbeiteten Geldes fließen wieder zurück an unsere Schule, um vor Ort soziale Projekte zu fördern bzw. zu organisieren.
Unser Gesamtergebnis von 2891,90 € bedeutet eine prima Steigerung von 10 % zum Vorjahr und beweist, dass sich die aufwendigen Vorbereitungen für diesen Tag gelohnt haben.
Super, dass beide 6. Klassen als Neulinge über 660 € erarbeiten konnten. Firmen, Geschäfte, Vereine in Burgstädt und des Umlandes zählten ebenso zu den Arbeitgebern wie Eltern,
Verwandte oder Nachbarn. Dafür ein besonderer Dank!
Unter der Regie und Finanzierung der ABS Burgstädt konnte wieder eine Arbeitsgruppe in der Mittelschule für Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt werden.

Dank nochmals an alle, die zum Gelingen des Sozialen Tages beigetragen haben.

A. Heinke



Rückblick

22. Juni 2010 - Sozialer Tag an der Diesterwegschule

Zum 4. Mal beteiligte sich die Mittelschule am sächsischen Sozialen Tag unter dem Motto „Genialsozial“. Dabei tauschten alle Schüler von der sechsten bis zur neunten Klasse die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ein. Somit stand schon vor Beginn der Aktion ein neuer Teilnehmerrekord für die Schule fest. Besonderes Lob gilt dabei den beiden 6. Klassen, die als Genialsozial-Neulinge die Arbeitssuche sehr ernst genommen haben und sich im Gesamtarbeitserlös mit den großen Klassen messen können.
Bemerkenswert, dass nach anfänglichen Problemen alle Mittelschüler eine Arbeitsstelle in bzw. in der Umgebung Burgstädts gefunden haben. Im produzierenden Gewerbe, in der Dienstleistungsbranche und in sozialen bzw. kommunalen Einrichtungen fanden die meisten unserer Schützlinge eine bezahlte „Anstellung“ für einen Tag. Aber auch im privaten Bereich wurde bei den Großeltern oder beim Nachbarn manch nützlicher Handgriff erledigt.
Besonderer Dank gilt deshalb allen Arbeitgebern, die unseren Schülern die Möglichkeit für einen bezahlten Arbeitstag geschaffen haben.
Mit einer Summe von 2505,50 € konnte wieder eine Steigerung des Gesamterlöses im Vergleich zum Vorjahr geschafft werden. Über die Sächsische Jugendstiftung werden mit diesen Mitteln 3 soziale Projekte in Afrika unterstützt. Dabei handelt es sich um den Aufbau von Bildungseinrichtungen in Kenia, Sierra Leone und Guayana. Informationen zu den Hilfsprojekten findet man auf der Internetseite sächsischen Sozialen Tages www.genialsozial.de.
Mit 30 % des erarbeiteten Geldes, die von der Sächsischen Jugendstiftung zurück an die Schule überwiesen werden, unterstützt die Schule 2 sozialeProjekte vor Ort. Jeweils zur Hälfte fließt das Geld in einen Fördertopf, um Kindern aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an Klassenfahrten zu ermöglichen. Mit dem anderen Teil des Geldes unterstützt der Schülerrat Einrichtungen und Vereine, die sich in der Jugend- und Freizeitarbeit engagieren.

Dank nochmals an alle, die zum Gelingen des Sozialen Tages beigetragen haben.

Im Juli 2011 heißt es dann sicherlich zum 5. Mal an der Diesterwegschule Burgstädt „Genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut“!

A. Heinke




23. Juni 2009 – „genialsozial“ an der Mittelschule

Auch in diesem Jahr nahmen 150 Schüler der Diesterwegschule am sächsischen Sozialen Tag unter dem Motto „genialsozial“ teil.
Arbeiten statt Schulbankdrücken- so die einfache Erklärung für diesen besonderen Schultag.
In diesem Jahr werden durch die Sächsische Jugendstiftung Vereine unterstützt, die in Afrika 3 Projekte im Bildungsbereich umsetzen wollen.
30% des erarbeiteten Geldes fließen wieder zurück an unsere Schule, um vor Ort soziale Projekte zu fördern bzw. zu organisieren. So dient ein Teil zur Auffüllung eines schulinternen Fördertopfes, um allen Kindern die Teilnahme an Klassenfahrten zu ermöglichen.
Unser Gesamtergebnis von 2356,50 € bedeutet eine Steigerung von 20% zum Vorjahr und beweist, dass sich die aufwendigen Vorbereitungen für diesen Tag gelohnt haben.
Stellvertretend für alle Beteiligten sollen 2 besondere Aktivitäten erwähnt werden. So konnte erstmalig an unsere Schule eine 6. Klasse vollzählig am Sozialen Tag teilnehmen! Firmen, Geschäfte, Vereine zählten ebenso zu den Arbeitgebern wie Eltern, Verwandte oder Nachbarn. So steuerte die Klasse 6a mit ihrer Klasselehrerin Frau Fricker 214 € zum Gesamterlös bei!
Wie schon im Vorjahr war auch wieder auf Herrn Hahn von der KWV Verlass.
Er machte es möglich, dass 2 Arbeitsgruppen in der Schule und in der Turnhalle „Turnerstraße“ für Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten eingesetzt werden konnten.

Dank nochmals an alle, die zum Gelingen des Sozialen Tages beigetragen haben.

2010 heißt es dann sicherlich zum 4. Mal an der Diesterwegschule „genialsozial- Deine Arbeit gegen Armut“!

A. Heinke



8. Juli 2008 - Sozialer Tag an der Mittelschule

Zum 2. Mal beteiligte sich unsere Schule am sächsischen Sozialen Tag unter dem Motto „Genialsozial“.

Wie im Vorjahr tauschten die Schüler von der siebten bis zur neunten Klasse die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz ein. Bemerkenswert, dass nach anfänglichen Problemen alle Mittelschüler eine Arbeitsstelle in bzw. in der Umgebung von Burgstädt gefunden haben. Im produzierenden Gewerbe, in der Dienstleistungsbranche und in sozialen Einrichtungen fanden die meisten unserer Schützlinge eine bezahlte „Anstellung“ für einen Tag. Aber auch im privaten Bereich wurde manch nützlicher Handgriff erledigt.
Besonderer Dank gilt den Arbeitgebern, die unseren Schülern die Möglichkeit für einen bezahlten Arbeitstag geschaffen haben.

Mit einer Summe von 1997 € konnte eine Steigerung des Gesamterlöses im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden.

Über die Sächsische Jugendstiftung werden mit diesen Mitteln 4 soziale Projekte auf 2 Kontinenten unterstützt. So soll zum Beispiel im afrikanischen Togo ein Oberschulzentrum entstehen.
Detaillierte Informationen zu den Hilfsprojekten findet man auf der Internetseite der Sächsischen Jugendstiftung www.genialsozial.de.
Mit 30% des erarbeiteten Geldes werden unsere Schüler im kommenden Jahr 2 soziale Projekte vor Ort starten. Jeweils zur Hälfte fließt das Geld in einen Förderfond, um Kindern aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an Klassenfahrten zu ermöglichen. Mit dem anderen Teil des Geldes beabsichtigt der Schülerrat eine Schülerfete zu organisieren, zu der Burgstädter Migrantenkinder eingeladen werden sollen, um ihnen die weitere Integration in den Alltag zu erleichtern.

A. Heinke



unsere Schülerfeten