März

Neigungskurs „Feste feiern“

Die Schüler der Klasse 9 vom Neigungskurs „Feste feiern“ haben in letzter Zeit einen besonderen Unterricht erlebt.
Als erstes war vor kurzem eine Fruit-Künstlerin zu Gast, die den Jugendlichen sehr anschaulich die „Schnitzkunst“ an Obst und Gemüse gezeigt hat. Frau Madlen Seigerschmidt gestaltetet mit den Schülern „Apfelschweine“ sowie gekonnt herausgearbeitete Motive von Blumen in den Schalen von Äpfeln oder Melonen.
Das war auch ein besonderer Hingucker zum Tag der offenen Tür am 28.02.2015, an dem sich wieder über 50 Schüler für die zukünftigen 5. Klassen an unserer Schule angemeldet haben.
Am vergangenen Dienstag nun waren wir zu einem Exkursionstag beim „Kirchbäck“ im Burgstädter Gewerbegebiet. Wir haben einen ganzen Tag lang viel Wissenswertes rund um Backwaren erfahren und sind auch selbst in die Geheimnisse von Kneten und Formen eingeweiht worden. Unter der sachkundigen Anleitung von Herrn Solbrig und Herrn Hennig sind ganz ansprechende Brote, Knoten und Zöpfe entstanden. Besonders die selbst gebackene und belegte Pizza zum Schluss fand großen Anklang, weil sie auch noch gleich an Ort und Stelle mit einem bereitgestellten Getränk verzehrt werden durfte. Das gesamte Team der Bäckerei hat uns bestens umsorgt und angeleitet und dabei auch die Wertschätzung von Brot und allen Lebensmitteln wieder mehr ins Bewusstsein der jungen Leute gerückt.
Nochmals recht herzlichen Dank für alles.
A. Müller (Fachlehrerin)




An einem Samstag freiwillig in die Schule zu gehen und auch noch freudig zu zeigen, wie der Alltag aussieht, das zeigt die besondere Qualität unserer Arbeit und die Verbundenheit zu unserer Oberschule.

Zum Tag der offenen Tür am 28.03.2015 hieß es an der Diesterwegschule wieder:

„KOMMEN - SCHAUEN – INFORMIEREN“.


Unserer Einladung waren traditionsgemäß wieder hunderte Burgstädter, Eltern, zukünftige und ehemalige Schüler gefolgt.

Ein Einblick in das aktuelle Schulleben sollte vor allem den Eltern und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen bei der wichtigen Entscheidung helfen, wie und wo die zukünftigen Schuljahre gemeistert werden sollen.

Wer Lust und Muse hatte, bastelte, malte, rätselte, experimentierte oder konnte mit den Lehrern einfach nur fachsimpeln. Auch sportlich konnte man im Schulhaus und auf dem Schulhof aktiv sein und sich über die vielfältigen Möglichkeiten zusätzlicher Betätigung auf diesem Gebiet in den Neigungskursen und Arbeitsgemeinschaften sowie über die Ganztagsangebote informieren.

Die 2. DIESTERWEG-BERUFS- UND AUSBILDUNGSMESSE fand wieder großen Zuspruch. Der Grundgedanke war, für unsere zukünftigen und aktuellen Schüler nebst Eltern berufliche und Ausbildungsperspektiven nach der Absolvierung der Oberschule, die Verknüpfung der Berufe mit den Unterrichtsfächern ("Praxistreffpunkte"), die Popularisierung der Berufsbilder sowie die Unterstützung der Nachwuchsgewinnung für die Unternehmen bzw. Einrichtung aufzuzeigen. Wir bedanken uns bei den Kooperationspartnern Zschimmer & Schwarz Mohsdorf, Diakomed Krankenhaus Hartmannsdorf, Diamant Fahrradwerke Hartmannsdorf, Dachdeckerfachbetrieb Stopp Burgstädt, Brillen-Gräbner Burgstädt, Die Malteser-Rettungswache Burgstädt und der Berufsberatung-Arbeitsagentur Freiberg, Frau Conrad für ihre Präsentation.

Alle, die vom Herumspazieren Appetit bekommen oder sich auch etwas ausruhen wollten, waren im Speiseraum an der richtigen Quelle. Hier boten die Schüler der beiden 10. Klassen eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen, Torten, Waffeln, Muffins sowie belegte Brötchen und gesunde Obstspieße an. Die Eröffnung der Grillsaison auf dem Schulhof fand ebenfalls großen Anklang.

Die jährlich gezeigte Verbundenheit mit unserer Schule gibt allen Beteiligten Kraft für die nächsten Aufgaben, die es gemeinsam zu bewältigen gilt. Wir freuen uns, im neuen Schuljahr Schüler für zwei neue fünfte Klassen begrüßen zu dürfen.

Weitere auch umfassend durch zahlreiche Bilder unterstützte Einblicke in das Schulleben an der Diesterwegschule kann man auf unserer Schulhomepage unter www.diesterwegschule-burgstaedt.de finden.

M. Sievert



Juni

The Big Challenge 2015

Was kann Schüler mehr motivieren Englisch zu lernen, als sich mit tausenden anderen Schülern in einem Wettbewerb zu messen? Und das nicht nur deutschlandweit, sondern im internationalen Vergleich mit Frankreich, Österreich, Schweden und Spanien. Die Schüler erhalten einen pädagogischen Anreiz, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Art zu verbessern. Die Teilnehmerzahl in Europa lag dieses Jahr bei 563580. Im Bereich der „Sprinter“, der Kategorie für unsere Mittelschüler, waren 87560 Jungen und Mädchen in Deutschland am Start. In den vergangenen Jahren konnten immer ordentliche Plätze belegt werden, aber dieses Jahr gab es eine riesengroße Überraschung. Aus der Klasse 8a erkämpfte sich Victoria Belana Zückler den ersten Platz in Sachsen in ihrer Altersgruppe. Aber auch Paula Rees (Platz 8) und Tanja John (Platz 11) waren mit unter den Besten in Sachsen.

Die Platzierung auf Schulebene:

Klassenstufe 5: Felix Meißner, Nils-Oliver Bender, Mathab Singh
Klassenstufe 6: Tanja John, Marie-Luis Richter, Celina-Victoria Werner
Klassenstufe 7: Florian Meißner, Nikola Großpietsch, Leon Krauß
Klassenstufe 8: Victoria Belana Zückler, Paula Rees, Phlip Abel
Klassenstufe 9: Eric Lindholz, Beatrice Lath, Chris Karge

Wir gratulieren den Teilnehmern ganz herzlich und sind stolz auf unsere Besten!

E. Schönfeld



Verein der Freunde und Förderer der Diesterwegschule Burgstädt

Unser Verein wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, die Diesterwegschule ideell und materiell zu unterstützen sowie die Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Schule zu fördern. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und haben uns folgende Aufgaben gestellt: Gewährung von Beihilfen und Unterstützung bei der Beschaffung wissenschaftlicher und künstlerischer Unterrichtsmittel Förderung und Unterstützung von bildungsfördernden Veranstaltungen des Schulsportes sowie von Schulwanderungen und Schulfesten
Einrichtung von Arbeitsgemeinschaften
Unterstützung des Schulträgers bei der Erhaltung und Verschönerung des Gebäudes und seiner Anlagen, einschließlich des Schulhofes

Alle eingehenden finanziellen Mittel werden ausschließlich zum Wohle der Schüler eingesetzt.
In diesem Jahr überraschte uns ein „unerwarteter Geldregen“.
Frau Beatrix Irmscher, Vorstandsmitglied der Vereinigten Raiffeisenbank Burgstädt eG, und Frau Jennifer Kühnrich, Kundenberaterin, überreichten dem stellvertretenden Fördervereinsvorsitzenden, Herrn Christian Kreßner, und dem Schulleiter, Herrn Norbert Fellbrich, einen Scheck in Höhe von 700,00 €. Einmal im Jahr unterstützt die Bank aus dem Reinertrag vom GewinnSparen eine Einrichtung der Region. Hierfür möchten sich alle Schüler, Lehrer und der Förderverein recht herzlich bedanken.

Wenn auch Sie unsere Oberschule unterstützen wollen, würden wir uns freuen, Sie als neues Mitglied im Verein der Freunde und Förderer der Diesterwegschule Burgstädt begrüßen zu dürfen.
Unter www.diesterwegschule-burgstaedt.de finden Sie weitere Informationen.

Der Vorstand



Juli

Ein erfolgreiches Schuljahr an der Diesterwegschule Burgstädt geht zu Ende.

Der 04. Juli 2015 war für 39 Schüler unserer Oberschule ein Feiertag – sie erhielten bei tropischen Temperaturen ihre Abschlusszeugnisse traditionsgemäß in der festlich geschmückten Dreifelderhalle.
Fünf beziehungsweise sechs Jahre haben die Jugendlichen gemeinsam in der Schule verbracht, haben gutes Rüstzeug bekommen, um damit ihre Zukunft zu meistern, sich Herausforderungen zu stellen und Probleme lösen zu können. Nun liegt es in ihrer Hand, wie sie ihre Zukunft gestalten.
In den Abschiedsworten der Schüler kam der Dank an die Lehrer für die schönen Jahre und die guten Lernbedingungen an der Diesterwegschule zum Ausdruck.
Alle 32 Zehntklässler erreichten den Realschulabschluss und die 7 Neuntklässler den Hauptschulabschluss, 3 von ihnen sogar den qualifizierenden Hauptschulabschluss.
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch den Chor des Mittweidaer Gymnasiums und die ehemaligen Schüler Michael Ranalli und Erik Lenz mit Gesang und Gitarre.
Unsere besten Absolventen im Schuljahr 2014/2015:

Celine Harzdorf, Melanie Backhauß, Heidi Nowak, Sarah Groschupf, Leon Frederik Piossek, Hendrik Beger und Polina Poloz

Es ist sehr wichtig, dass die Schüler nicht nur einen guten Abschluss, sondern auch einen sofortigen Anschluss finden. Alle guten Wünsche für die folgende Ausbildungszeit oder für den Besuch einer weiterführenden Schule sollen sie begleiten.
M. Sievert



August

Schulanfang 2015

Höchst erfreulich und belehrend
ist es doch für jedermann,
wenn er allerlei Geschichten
lesen oder hören kann.
Wilhelm Busch (1832-1908)

Und vier Jahre, nachdem die 52 Jungen und Mädchen diese Worte erstmals hörten, waren sie wieder ganz besonders aufgeregt, denn der erste Schultag an der Oberschule stand bevor.

Viele Veränderungen, neue Lehrer, neue Fächer, neue Mitschüler – wird das alles gut gehen?

Mit einem bunten, humorvollen Programm hießen Schüler der Klassen 6 bis 10 ihre neuen Mitschüler willkommen und nahmen ihnen erste Berührungsängste. Nach der anschließenden Schulaufnahme durch den Schulleiter, Herrn Fellbrich, ging es endlich gemeinsam mit den Klassenleitern in die neuen Klassenzimmer. Und wie es zum Schulanfang Tradition ist, gab es dort für sie Zuckertüten.
Anschließend standen die ersten Stunden der Kennenlernwoche auf dem Programm. Im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts unter dem Motto „Lernen lernen“ sollen die Schüler sich, die Lehrer, viele verschiedene Arbeitstechniken und natürlich auch die Schule besser kennenlernen.
Doch auch vier „neue“ Lehrer feierten Schulanfang und verstärken das Kollegium.

Die Lehrer der Diesterwegschule wünschen allen Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr, viel Erfolg beim Lernen und Spaß beim gemeinsamen Gestalten des Schulalltags.

M. Sievert



September

Tag des Schulsports

Unserer Oberschule trägt seit vielen Jahren den Titel "Sportfreundliche Schule" und somit ist es für uns selbstverständlich, dass der Sport an unserer Einrichtung groß geschrieben wird. Alljährlich laden wir zum gemeinsamen Sporttag im Herbst auch alle von der Stadt Burgstädt verwalteten Grundschulen ein.

Traditionsgemäß stand am Vormittag für die Viertklässler aus Burgstädt, Mohsdorf, Köthensdorf und Mühlau sowie für unsere Fünftklässler in der Dreifelderhalle der Kampf um den Titel „Sportlichste Klasse“ an. Im fairen Wettstreit der Klassen untereinander fieberten alle aufgeregt mit und kämpften um den Pokal der sportlichsten Klasse. Geschick, Schnelligkeit, Ausdauer und Konzentration waren bei den Schülern gefragt. Der Wanderpokal ging an die Klasse 4b der Goethegrundschule.

Zeitgleich fanden im Stadion die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik für die Klassen 6 bis 9 statt. Die Schüler bestritten einen Vierkampf, bestehend aus Sprint, Weitsprung, Wurf/ Kugel und 800m- / 1000m– Lauf.

Erfolgreichster Starter war Niclas Dürig aus der Klasse 8a mit drei neuen Schulrekorden in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen. Alle Sieger und Platzierten erhielten Medaillen, Urkunden und Sachpreise.

Den Abschluss bildete nach einem gemeinsamen Imbiss ein Staffellauf, aus dem die Klassen 6b und 9b als Sieger hervorgingen.

M. Sievert




November

Tage der Begegnung – gemeinsame Unterrichtstage von Grund- und Oberschülern

Auch in diesem Jahr haben wir im November die Viertklässler aus Burgstädt, Mohsdorf, Köthensdorf und Mühlau zu den Tagen der Begegnung an unsere Oberschule eingeladen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Fellbrich, und einem von den Mittelschülern im Speiseraum gestalteten Programm stand Schnupperunterricht in den Fächern Physik, Chemie, Geografie, Englisch, Biologie, Mathematik sowie in Informatik, Musik und Geschichte auf dem Stundenplan. Gemeinsam mit oder durch Anleitung der „großen“ Schüler und unserer Fachlehrer konnten die Viertklässler eine Menge entdecken und ausprobieren.
Direkte Ansprechpartner der Grundschüler waren für jede Gruppe zwei Begleitschüler, die sich rührig um die ihnen anvertrauten Grundschüler kümmerten. Beim Ertönen von Trompete und Trommel war manch einer überrascht, wie schnell doch eine Unterrichtsstunde vorbei sein kann.
Im zweiten Teil hatte unsere Abschlussklasse für ein leckeres Mittagessen, bestehend aus selbstgebackener Pizza, Pudding und Schokoladenobstspießen, gesorgt. Bei Führungen vom Keller bis ins Dachgeschoss wurde unsere moderne Oberschule gezeigt und beim gemeinsamen Schauen des von Schülern gedrehten Videos über das Schulleben konnten sich die Grundschüler nochmals einen Überblick über unsere Bildungseinrichtung verschaffen. Zu den weiteren Aktivitäten gehörte eine Bastelstation im Kunstzimmer, wo Falttiere entstanden.Gut gelaunt, satt und mit vielen Eindrücken verließen unsere Gäste nach 5 Stunden die Oberschule und viele freuen sich hoffentlich schon auf eine Fortsetzung und ein Wiedersehen zum „Tag der offen Tür“ am 27. Februar 2016.

M. Sievert



Dezember

Weihnachten, das Fest der Liebe,
der Besinnlichkeit und des Schenkens

Zu Weihnachten gehören jede Menge Bräuche wie ein Weihnachtsbaum, Weihnachtsgebäck sowie eine große Bescherung.
Zu Weihnachten gehört aber auch unser traditionelles Weihnachtsprogramm, mit welchem sich die Schüler der Klassen 5 bis 10 bei ihren Eltern bedanken möchten. Gemeinsam mit Frau Endesfelder und ehemaligen Schülern waren sie mit Begeisterung dabei und so gelang es, mit besinnlichen aber auch heiteren Stücken alle Anwesenden im bis auf den letzten Platz gefüllten Speiseraum in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen. Wir alle wissen, dass der Weihnachtsmann im Schein der Kerzen Gedichte hören möchte, sich an Liedern und Märchen erfreut und so sicher auch Spaß an unseren Darbietungen gehabt hätte. Selbst Weihnachtsmuffel konnten eines Besseren belehrt werden und obwohl überall in unserer Gesellschaft gespart werden muss, regte die Vorstellung von „Weihnachten light“ nur zum Schmunzeln und Kopfschütteln an. Belohnt wurden die Schüler durch reichlich Applaus und nette Worte.
Für das leibliche Wohl sorgte die Klasse 10 mit belegten Broten sowie einigen Naschereien.
Somit steht für uns alle fest, Weihnachten ist und bleibt das Fest der Liebe, der Besinnlichkeit, des Schenkens und vor allem das Fest der Familie. M. Sievert