November

Grund- und Mittelschüler teilten sich nicht nur eine Schulbank, sie lernten auch gemeinsam!

Hierbei handelt es sich nicht um ein neues Bildungskonzept, sondern um die „Tage der Begegnung„, die seit drei Jahren ein fester Bestandteil des Schuljahresplanes an der Diesterwegschule sind. 135 erwartungsvolle Grundschüler aus 7 Klassen nutzten gemeinsam mit ihren Klassenleiterinnen die Tage zum intensiven Kennenlernen unserer Einrichtung. Die Viertklässler aus der Goetheschule Burgstädt, aus Mohsdorf, Köthensdorf, Mühlau und Lunzenau erwartete ein vielfältiges Programm, das keine Langeweile aufkommen ließ. Es bedarf keiner großen Worte zum Ablauf, sondern wir lassen Bilder sprechen, die beim Betrachten sicher viele Erinnerungen bei den Grundschülern und auch bei unseren Mittelschülern wecken und für Gesprächsstoff zu Hause sorgen.

Nach dem etwas anderen Schulalltag herrschte bei den Gästen Einmütigkeit darüber, dass die Diesterwegschule sich als eine Schule mit einem vielfältigen und lebendigen Angebot präsentieren konnte, in der Lernen in einem angenehmen und förderlichen Umfeld möglich ist und Spaß macht.

So vergingen 5 Stunden Unterrichtsalltag für die meisten Viertklässler viel zu schnell und zahlreiche Jungen und Mädchen äußerten die feste Absicht, dass sie ab dem nächsten Schuljahr auch richtige „Diesterwegmittelschüler„ sein wollen, die dann selbst Grundschüler ihrer „alten„ Schulen beim Tag der Begegnung betreuen.

M. Sievert



Oktober

Wir feierten "125 Jahre Diesterwegschule Burgstädt"

Wenn das kein Grund zum Feiern war
Artikel lesen



September

Hurra, ich bin ein „Mittelschulkind“

Wenn auch schon vier Jahre vergangen sind, als die 54 neuen Schüler unserer Mittelschule zum ersten Mal voller Erwartungen und mit Vorfreude auf die Zuckertüte zur Schule gingen und das Lied „Hurra ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein. Ich trag auf meinem Rücken ein Ränzelein. Fibel, Bleistift, Rechenbuch, ja das ist für mich genug. Ich will fleißig lernen, dann werd ich klug…“ sangen, so wiederholte sich für sie diese Situation am 3. September mit der Fortsetzung dieses Kinderliedes. Wie heißt es so schön: „ Hurra ich bin ein Schulkind und richtig groß. Geh jeden Tag zur Schule, da ist was los. Lesen, Schreiben, Rechnen gar, das ist alles wunderbar. …“

Der neue Schulabschnitt begann gewiss nicht ohne Spannung. Aufgeregt waren sie alle schon ein bisschen, sowohl die Lehrer und Schüler der Diesterwegschule als auch die Schüler der zukünftigen zwei fünften Klassen.
Vorhandene Sorgen abzubauen, Zuversicht zu schaffen und Freude am gemeinsamen Lernen zu wecken, war bereits während der festlichen Schulaufnahme das Ziel des kleinen Programmes, in welchem die älteren Schüler auf unterhaltsame Art und Weise Einblick ins Mittelschulleben gaben. Einfühlsam und Mut machend wurden sie anschließend vom Schulleiter Herrn Fellbrich begrüßt und in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Als sie dann mit ihren Klassenleiterinnen ins neue Klassenzimmer kamen und auf ihren Plätzen neben den Lehrbüchern eine gut gefüllte Zuckertüte vorfanden, fiel der Abschied von der Grundschulzeit wirklich nicht mehr schwer.
Bereits in wenigen Tagen gibt es noch dazu ein Wiedersehen mit den Viertklässlern und Lehrerinnen ihrer Grundschulen beim gemeinsamen Sporttag, an dem die sportlichste Klasse gesucht wird. Und dass unsere Fünftklässler hoch motiviert sind, zeigt die Aussage: „Wir wollen im fairen Wettkampf gewinnen und den Wanderpokal holen.“

Die Lehrer der Diesterwegschule wünschen allen Schülern einen guten Start ins neue Schuljahr, viel Erfolg beim Lernen und Spaß beim gemeinsamen Gestalten des Schulalltags.

Weitere Informationen über unsere Bildungseinrichtung können Sie auf unserer Homepage unter www.diesterwegschule-burgstaedt.de nachlesen.

M. Sievert



Juli

Besuch im Sächsischen Landtag

Die beiden 9ten Klassen der Diesterwegschule besuchten im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts den Sächsischen Landtag in Dresden.
Als wir gegen 10.00 Uhr ankamen, nahm uns Frau Herbst vom Besucherdienst in Empfang und machte uns mit dem Tagesgeschehen vertraut. Sie gab uns einen Einblick in die Arbeit und die Aufgaben des Parlaments. Allerdings waren wir Schüler auch sehr geschockt über die Sicherheitskontrollen. So zum Beispiel brauchten wir sogar eine Extraerlaubnis für den Besuch der Toilette!! Nachdem wir alle super informiert waren, durften wir anschließend etwa 45 Minuten im Plenarsaal an der Sitzung teilnehmen.
Im Anschluss beantwortete uns noch Herr Hähnel, Mitglied des Landtags seit 2004, zahlreiche Fragen. So vergingen die zwei Stunden im Landtag wie im Fluge.
Den gelungenen und sehr informativen Tag in Dresden, den wir auch im nächsten Jahr den 9ten Klassen empfehlen möchten, rundete ein individueller Stadtbummel ab.

Marcella Frieden und Sophie Ludwig Klasse 9a



Unser Besuch in der Bibliothek

Am Donnerstag, den 28.06.2012, waren wir Schüler der Klasse 5b der Diesterwegschule in der Bibliothek.

Zuerst haben wir von Fr. Daume eine kleine Einführung zur Büchereibenutzung bekommen. In der Schule hatten wir uns schon in 6 Gruppen eingeteilt und in diesen Gruppen mussten wir verschiedene Aufgaben lösen. Dazu gehörte zum Beispiel, dass jeder von einem vorgegebenen Schriftsteller noch zwei weitere Büchertitel herausfinden sollte. Als wir fertig waren, durften wir uns noch gemütlich irgendwo hinsetzen und uns ein Buch aussuchen und lesen. Und wenn wir wollten, durften wir uns auch ein Buch ausleihen. Zum Schluss konnte sich jeder noch ein Lesezeichen und eine CD-Hülle zur Erinnerung mitnehmen.

Loredana Rosenberger, Laura Nöldner, Lena Krauß, Michelle Pohl


Freitag, der 13.

– ein denkwürdiger Tag für unsere Schulabgänger
Artikel lesen



"Genialsozial"- 17. Juli 2012 - Mittelschüler arbeiten für den guten Zweck
Artikel lesen



Juni

Das Klassenzimmer im Wasserkraftwerk

Strom ist für uns eine ganz normale Sache. Wie abhängig wir aber von ihm sind, begreifen wir erst, wenn er uns fehlt.
Doch wie kommt der Strom in die Steckdose? Dieser Frage gingen die Schüler der Klassen 9a und 9 b der Diesterwegschule Burgstädt nach und fanden die Antwort im Wasserkraftwerk Mittweida.

In dieser Einrichtung können Probleme der Energiegewinnung, von der Vergangenheit ausgehend bis hin zum Thema „Energie der Zukunft“, hautnah betrachtet werden. Dabei werden den Schülern altersgerecht und anschaulich reichhaltige Informationen vermittelt. So lernen sie in kleinen Gruppen die Möglichkeiten der Energiegewinnung am konkreten Objekt kennen. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Erzeugung von Elektroenergie aus regenerativen Primärenergieträgern gelegt. Während des Rundgangs erhalten die Schüler umfangreiche Kenntnisse zur bereits seit einem Jahrhundert genutzten Technologie der Gewinnung von Elektroenergie durch Wasserkraft. Im Labor der Hochschule Mittweida werden Untersuchungen zur Umwandlung der Sonnenenergie in elektrische Energie an einfachen Versuchsreihen durchgeführt. Eine wieder aufgebaute Dampfmaschine und ein Schiffsdieselmotor runden das Thema ab.

Zum Abschluss des viel zu kurzen Besuchs konnten alle ihr Wissen über vielfältige moderne Technologien zur Energiegewinnung in der Ausstellung „Energie@home“ vertiefen. Auch hier gab es Möglichkeiten, die Wirkung von Energie selbst zu testen.
„Das Klassenzimmer im Wasserkraftwerk“ wurde so auch in diesem Schuljahr von Schülern und Lehrern wieder als eine gute Ergänzung zum WTH-Unterricht angenommen.

R. Wüst



The First European English Contest for Schools

293 190 Teilnehmer aus Deutschland in 2012 - 90 davon kamen aus unserer Schule.

Auch in diesem Jahr haben sich am 10. Mai insgesamt 90 Schüler unserer Mittelschule der Herausforderung gestellt, sich mit Schülern aus ganz Deutschland im Sprachenwettbewerb „The Big Challenge“ zu messen. Der in mehreren europäischen Ländern ausgetragene Test, der aus einem Bogen mit 54 Fragen aus den Bereichen Vokabeln, Grammatik, Aussprache und Landeskunde nach dem Multiple-Choice-Verfahren besteht, spornt die Fünft- bis Neuntklässler an, ihre Englischkenntnisse fern vom Notenstress unter Beweis zu stellen und sich so mit ihren Mitschülern zu messen. Während des Wettbewerbs sind die Schüler 45 Minuten vollkommen auf sich allein gestellt. Es sind weder Hilfsmittel (Buch, Wörterbuch, oder Nachschlagewerk, Internet, …) noch Hilfestellungen durch den Englischlehrer erlaubt.

Und auch wenn nicht jeder eine Antwort auf alle Fragen wusste, so hat es den Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder viel Spaß gemacht.
Nun liegen die Ergebnisse an der Schule, im Bundesland und national vor. Unser Glückwunsch geht besonders an die Besten auf Schulebene.

The Big Challenge verleiht Preise an alle teilnehmenden Schüler, je nach Platzierung und den Ranglisten, z.B. Wörterbücher, Lektüren, Sprachtrainer, DVDs, CDs, etc.
Unabhängig von einem Platz in der Rangliste erhielten alle teilnehmenden Schüler ein Ehrendiplom und ein Geschenk.

Unter www.thebigchallenge.com finden alle sprachinteressierten Schüler ganzjährig Übungsaufgaben, um ihr Wissen individuell verbessern zu können, und es besteht auch die Möglichkeit, sich im Club kostenfrei anzumelden und mit Schülern aus der ganzen Welt in Briefkontakt zu treten.

Für den 14. Mai 2013 ist bereits der nächste Wettbewerbstag vorgemerkt.

M. Sievert



Mai


Unterricht als Verbindung von Theorie und Praxis

Im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts beschäftigten sich die Klassen 7a und 7b mit dem Thema „Erneuerbare Energie“ und nutzten bei der Umsetzung das Angebot von SAENA, der Sächsischen Energieagentur GmbH, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Schüler bei der Projektarbeit zum Lehrplanthema „Energie“ zu unterstützen.
Mitarbeiter vom Projektpartner SOLARIS Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen gestalteten in unserer Schule interessante, lehrreiche Stunden zur Bedeutung der erneuerbaren Energien als Möglichkeit der alternativen Energiegewinnung.
Schwerpunkte waren die Solarenergie, Wasser als Energieträger und eine Biogasanlage. Die Themen, die in den zurückliegenden Wochen theoretisch im Physikunterricht behandelt wurden, konnten einerseits in einer Ganztagsveranstaltung in unserer Schule durch zahlreiche Demonstrationsexperimente aber auch Mitmachversuche praktisch umgesetzt werden. So bastelte jeder Schüler eine funktionstüchtige Solarblume und kreierte ein eigenes Badeöl. Andererseits konnte während eines Exkursionstages nach Wittgensdorf zur Biogasanlage bzw. beim Besuch der Photovoltaikanlage die praktische Anwendung mit den unterschiedlichen Sinnen hautnah erlebt werden. Doch nicht nur Schauen war angesagt, es galt außerdem, umfangreiche Arbeitsaufgaben zu lösen, die in die Benotung im Fach Physik einflossen.
Unser Dank gilt den engagierten Mitarbeitern der Wittgensdorfer Einrichtungen und den Projektpartnern für die anschauliche und fachliche Unterstützung bei der Umsetzung unserer Lehrplananforderungen.

M. Sievert


Diesterweg-Mädchenteam ist Fußball-Mittelsachsenmeister!

Am Donnerstag, den 03.05.12 fand in Flöha das Mittelsachsenfinale im Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ der Wettkampfklasse 2 für den Landkreis Mittelsachsen statt.
Dabei gingen unsere Diesterweg-Mittelschülerinnen, angeführt von Marcella Frieden (Chemnitzer FC, B-Juniorinnen) und betreut von Sportlehrer Lars Bilz, sehr erfolgreich an den Start.
Drei Schulteams kämpften dabei um den Sieg und den Einzug ins Landesfinale. Nach einem klasse Auftakt gegen die MS Brand-Erbisdorf (5:0) ging es gegen das Cotta-Gymnasium Brand-Erbisdorf um den Titel.
Spielerisch überlegen, kampfstark und konditionell super drauf, gelang auch im entscheidenden Spiel ein ungefährdeter 2:0 Sieg!
Glückwunsch Mädels - ihr seid Spitze! Viel Erfolg beim Landesfinale!

L. Bilz, A. Heinke (Sportlehrer)


Die Informatiker der Diesterwegschule Burgstädt mischen in Sachsen kräftig mit
 
Auch in diesem Schuljahr stellten sich im Dezember wieder viele Schüler unserer Schule der Herausforderung zum Schul-Informatikwettbewerb. Steffen Raschke (Klasse 10), Philipp Klostermann (Klasse 9), Steven Welsch (Klasse 8) und Erik Eppendorfer (Klasse 5) gingen als Sieger hervor.
Zur Stufe II trafen sie dann in der Fichte-Mittelschule Mittweida auf die besten Informatiker der Schulen des ehemaligen Landkreises Mittweida. Für die Sieger dieser II. Stufe fand vergangenen Dienstag in den Räumen der LASERVORM GmbH Altmittweida die Auszeichnungsveranstaltung statt.
Unsere Anerkennung gilt diesen Informatikern unserer Mittelschule, die sich wacker geschlagen haben. Wir gratulieren besonders Steven, der in seiner Klassenstufe den 1. Platz belegte sowie Philipp zum 2. Platz bei den Neuntklässlern. Im Landesmaßstab bedeutet dies Platz 18 für Philipp und für Steven Platz 20.
Dank der guten Leistungen unserer vier Schüler erreichten wir als Schule im Mannschaftswettbewerb den 2. Platz.
 
R. Wüst (Fachlehrerin Informatik)



April

Neigungskurstag im Laurus Vital Hartmannsdorf

Am 25.04.2012 sind wir mit unserem Neigungskurs „Ein perfektes Dinner“ nach Hartmannsdorf ins Laurus Vital gefahren. Dort haben wir unser Mittagessen selbst zubereitet. Zunächst wurden wir mit 20 frischen verschiedenen Kräutern konfrontiert, denen wir die richtigen Bezeichnungen zuordnen mussten. Dabei stellte sich heraus, dass wir einige Kräuter noch nie gesehen hatten. Nach dem „Kräuterraten" haben wir den Nudelteig zubereitet und geknetet. Wir haben darauf geachtet, dass wir verschiedenfarbige Teige bekommen, in dem wir Spinat, Rote Beete und Kurkuma zugegeben haben. Nun verarbeiteten wir den Teig mit einer Nudelmaschine zu Bandnudeln. Für die Tomatensoße haben wir erst Zwiebeln angebraten und die geschnittenen Tomaten dazugegeben. Für die Beilagen sind wir in den Bio-Laden des Restaurants gegangen und haben das benötigte Gemüse besorgt, wie zum Beispiel Fenchelknollen, Aubergine, Zucchini und Paprika. Zwischendurch haben wir den Kräutergarten des Laurus Vital besichtigt. Danach sind wir in die Küche zurückgegangen und haben das Gericht servierfertig gekocht. Nun wurden einzelne Schüler zum Anrichten und Servieren eingeteilt. Da in der Küche leider nur wenig Platz war, ist immer nur ein Teil der Schüler beschäftigt gewesen. Zum Schluss saßen wir alle zusammen an einem Tisch und haben das selbstgemachte Essen mit der Tomatensoße und dem Gemüse genossen. Es war sehr lecker und alle waren sehr zufrieden.
Wir bedanken uns herzlich bei dem Laurus Vital-Team, besonders beim engagierten Koch Ronny für diesen Tag und würden uns über ein Wiedersehen freuen.

aria Baltrusch, 9b und Jessica Heseler, 9a



März

Tag der offenen Tür

Wandertag in Burgstädt – nicht vom Wanderverein organisiert, sondern von der Mittelschule ausgelöst



Januar

Schüler der Diesterwegschule wetteifern auch in diesem Schuljahr um gute Ergebnisse bei der MathematikolympiadeAm Mittwoch, dem 14. September, trafen sich 27 Schüler der Klassenstufen 5 bis 9, um die I. Stufe der Mathematikolympiade in Klausurform zu bewältigen.
Dabei „rauchte“ wieder mal so mancher Kopf, aber alle gaben ihr Bestes.
Auf Grund ihrer guten Ergebnisse konnten wir Pascal Köhler aus der Klasse 5 und Lukas Majer aus der Klasse 8 im Dezember nach Mittweida zur Kreisolympiade delegieren, um die II. Stufe zu absolvieren.
Dort schlugen sich unsere „Zwei“ beachtlich.
Lukas erhielt für seine Leistungen sogar eine Anerkennung als Bester aller Mittelschüler. Auch Pascal erreichte bei seiner ersten Teilnahme ein gutes Ergebnis. Dazu unser herzlicher Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

B. Vogler (Fachvorsitzende Mathematik)